Historie

Wandel

Wenn man sich unsere Gruppenfotos anschaut und gleichzeitig Augenmerk auf historischen Aspekte legt, erkennt man sicherlich genau den starken Wandel, den die St. Mauritiusschützenbruderschaft durchlaufen hat.

Gruppenfoto 1905

Gruppenfoto 1905

Über die Jahrhunderte, welche politisch, wie auch gesellschaftlich mit Höhen und Tiefen versehen waren, versuchte die Bruderschaft aus jedem Problem, welches entstanden ist, das Beste herauszuholen. Der Dreißigjährige Krieg, der Einmarsch der Franzosen im Jahre 1794, eine Neuordnung der Bruderschaft 1854, 2 Weltkriege und natürlich die Weltwirschaftskrise. Dies waren alles Probleme, die den Alltag der Mauritiusschützen unterschiedlich stark bestimmt haben. Doch trotz alle dem, gab es immer wieder Menschen, die bereit waren Lösungen zu finden und dafür gesorgt haben, dass der Verein jetzt da steht, wo er ist.

Die Weiterbringung des christlichen Glaubens im Dreißigjährigen-Krieg, der Kauf eines eigenen Schützenplatzes mit Bau eines Hochstandes, welcher heute immer noch am gleichen Platz steht, im Jahre 1908 und natürlich das Überstehen des starken Mitgliederfalls nach beiden Weltkriegen, waren Höhepunkte von denen wir auch noch heute die Früchte tragen.
Natürlich gab es auch einen modischen Wandel, der durch die Art und Form der Uniform ersichtlich ist.

Gruppenfoto 1930

Gruppenfoto 1930

Während die St. Mauritius Schützenbruderschaft zunächst weiße Hosen trug, änderte sich das nach dem zweiten Weltkrieg in schwarz. Das erste Gruppenbild nach dem zweiten Weltkrieg wurde im Jahre 1946 gemacht. Auch die Art der Uniform veränderte sich nach dem Ersten Weltkrieg. Vom Waffenrock, der bis obenhin geschlossen ist, wechselt man auf einen üblichen Schützenrock, der mit 6 Knöpfen versehen war.
Die nächste Uniformrevolution entstand in den 1970er Jahren, als vom alten schweren Schützenrock zu einem etwas leichteren und moderneren gewechselt wurde. Die jetzige Uniform ist angelehnt an die preussischen Jäger Batallione im 19. Jahrhundert. Gleichzeitig erinnern sie an die Uniform aus dem Jahre 1905 (siehe Bild). Der normale Schütze besteht somit aus einem grünen Waffenrock mit Zweispitz, schwarzer Hose und schwarzen Schuhen. Jene Uniformänderung trug sich im Jahre 2008 zu. Somit feiert die Bruderschaft gleichzeitig mit ihrem 375-jährigen Bestehen, das 7-jährige Jubiläum der jetzigen Uniform.

Gruppenfoto 1946

Gruppenfoto 1946

Insgesamt muss man schon sagen, dass die Mitglieder der Bruderschaft immer mit der Zeit gelebt haben und passend zum schnellen Wandel in der Gesellschaft, auch ihre Uniform gewechselt haben. Denn nach dem Motto „Neu ist immer besser“, zählen wir 6! bewusste Uniformwechsel seit 1905. Statistisch gesehen folgen also noch 5 weitere Uniformwechsel in diesem Jahrhundert.
Aber ich bin mir sicher, dass die jetzige Uniform viele Jahrzehnte, vielleicht sogar Jahrhunderte, übersteht. Denn die Zufriedenheit auf Schützen, wie auch auf Bevölkerungsseite, spricht ein klares Urteil.

 

Gruppenfoto 1973

Gruppenfoto 1973

Gruppenfoto 1989

Gruppenfoto 1989